RML: 2. Spieltag

Bei strahlendem Sonnenschein konnten wir an diesem Wochenende die nächsten zwei Ligaspiele absolvieren.
Zunächst stand das Spiel gegen Babenhausen an. Sie starteten stark und erzielten 6 Runs – wir selbst keinen. Es war wie immer: wir brauchten erst mal ein Inning, um in Gang zu kommen. Im dritten Inning änderte sich der Spielstand auf 7:2, danach hatten wir einen Ausfall zu verzeichnen. Julia hatte einen Ball blöd auf den Finger bekommen, so dass sie danach nicht mehr spielfähig war – und die Wiesbadener nun zu neunt weiterspielen mussten. Die Babenhausener weiteten ihren Vorsprung auf 10:2 Runs aus. In den letzten drei Innings erzielten sie weitere fünf, wir vier Runs, so dass das Spiel mit 15:6 endete. Ingesamt bleibt festzustellen, dass wir mit einem relativ neu besetzten Infield spielten, das Outfield war eher eingespielt. So kam es zu einigen Fehlern und Überwürfen (Jungs, Sabine ist kleiner als Ute 😉 ) im Infield, die uns sicherlich einige gegnerische Runs einbrachten. Aber nicht zu übersehen waren auch einige Fehlentscheidungen auf Seiten der Umpire (nein, wir haben nicht gemeckert), die zur Folge hatten, dass Babenhausen definitiv mehr Runs heimbringen konnte. Ob wir das Spiel ohne diese Entscheidungen gewonnen hätten, bleibt dennoch fraglich. Die Babenhausener sind einfach stark.
Es spielten: Andy (P, RF), Don (SS), Julia (3rd), Jürgen (RC, 3rd), Michael G. (2nd), Sabine (1st), Sandy (C), Thomas (LF), Olaf (LC, P), Ulli (RF, RC)

Im zweiten Spiel gegen Marburg waren wir trotz der Verletzung von Julia im ersten Spiel durch den nachkommenden Timo im zweiten Spiel wieder mit 10 Spielern komplett. Im ersten Inning legten wir einen Run vor, woraufhin Marburg 2 Runs erzielte. An diesem knappen 1:2 änderte sich bis ins 4. Inning nichts. Im 4. und 5. Inning gelangen  Marburg 1 bzw. 2 Runs, sodass es vor den letzten beiden Innings 1:5 stand. Nun erwachte doch so etwas wie Kampfgeist und wir konnten mit 3 Runs im 6. Inning auf 4:5 verkürzen. Leider gelang es den Marburgern auch im 6. Inning zu punkten und mit 5 Runs erhöhten sie wieder auf 4:10. 7. und letztes Inning. Wiesbaden muss nun Ausgleichen oder in Führung gehen, sonst ist das Spiel vorbei und verloren. Es gelingen leider nur 3 Runs und so endet das zweite Spiel etwas knapper, aber mit dem gleichen Ergebnis – Sieg für den Gegner.
Alles in allem, ein schönes faires Spiel, mit dem verdienten Siegern aus Marburg.

Endstand 7:10

Wichtig: obwohl es ja eigentlich unser Heimspiel war, dass wir in Babenhausen ausrichten durften, war alles exzellent geregelt: es gab wie immer leckeres Catering und Scorer, es war aufgebaut … so dass wir uns um kaum irgendetwas kümmern mussten. Danke Blue Devils!

Dieser Beitrag wurde unter Spiele veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.