BBK Jamboree

Am vergangenen Wochenende sind wir nach Babenhausen gereist und haben am ersten Outdoor-Tourney dieses Jahres teilgenommen und damit auch die Camping-Saison, Saison für Sonnenbrand und überraschende Regenschauer eingeleitet.

Als erstes standen wir mit LSG auf dem Feld. Es war ein ausgeglichenes Spiel, in dem wir kaum Fehler gemacht haben. An einer Stelle gab es einen Snowballfight nach einem Flyout, das zwei Läufer dann doch noch weiter gebracht hat. Vielleicht war das der Fehler, der uns später den Sieg gekostet hat – wir haben mit einem Run verloren. Endstand: 10:9 für LSG.

Nun standen wir den Büchenbeuren Braves gegenüber, die wir auch schon seit einiger Zeit nicht mehr geschlagen haben. Auch hier war es ein sehr ausgeglichenes Spiel, spannend bis zum Ende. Wir lagen mit einem Run hinten, zwei Aus. Shawana on base, Alex at bat. Hier gab es einen intentional walk. Jana am Schlag, bringt alle eine Base weiter. Nick am Schlag – ein Schlag ins Infield, Runner aus an der 1. Damit haben sich die Braves den Sieg gesichert. Endstand: 8:7

Im dritten Spiel sind wir auf eine für uns neue Mannschaft getroffen, die Old Tigers aus Hemsbach. Diese starteten mit einem Homerun, waren das ganze Spiel über sehr schlagstark. Ein paar fragwürdige Calls des Umpires machten die Motivation bei uns nicht besser – auch unser Batting war nicht mehr so stark wie in den beiden Spielen davor. Das Spiel ging am Ende mit 12:9 an die Tigers. Ob andere Calls den Endst

Das vierte Spiel des Tages war gegen die Neuenheimer Feldmeister, das wir mit viel Spaß und vielen Runs mit 15:5 für uns entscheiden konnten.

Am Sonntag war unser erstes Spiel gegen die Brew Crew. Irgendwie war keiner von uns richtig wach – mit 15:0 nach dem vierten Inning griff die Mercy Rule. Allein in dem Spiel hatten wir mindestens drei Strikeouts … und irgendwie gingen einige Bälle durchs Infield und Outfield, das den Runnern der Brew Crew viel Zeit gab, auf die zweite oder dritte Base zu laufen. An keiner Stelle gelang es uns, richtig ins Spiel zu kommen – mit Sicherheit das schlechteste Spiel des ganzen Turniers.

Dann waren wir aber wach – und konnten bei den Woodpeckers relativ gut mithalten. Es war ein spannendes Spiel, entspannt waren die Woodpeckers nicht wirklich. Zwar konnten sie das Spiel am Ende mit 8:12 für sich entscheiden, aber hier haben wir uns wieder von unserer besten Seite gezeigt und ohne Fehler gespielt.

Die Ergebnisse reichten leider zu nicht mehr, als um den 11. Platz zu spielen – wieder gegen die Feldmeister. Eine all-woman-on-top-lineup brachte deren Pitcher scheinbar so aus der Fassung (*immer diese kleinen Bälle*), so dass wir die ersten fünf Runs nur durch Walks nach Hause brachten. Wir waren wirklich schlagwillig, bei 2:2 gab es einen bewussten Schwung für einen Strike, um noch eine Chance auf einen guten Pitch beim Full-Count zu haben … aber die Bälle landeten doch zu weit weg von der Platte, als dass man hätte sinnvoll danach schlagen können – und auch nicht, ohne aus der Batters-Box zu treten. Ein paar Pitches gelangen, die wir auch zu guten Schlägen umwandeln konnten, aber die Feldmeister konnten selbst keine Runs scoren. Am Ende stand es 17:0 nach vier Innings. Spaß hat es trotzdem gemacht.

Mit dabei waren: Alex (P, SS), Chris (3rd), Don (1st, LC), Hot Dog (3rd, LF), Jana (C, 2nd, 3rd, SS), Jogi (P, 1st, SS), Julia (RC), Lenchen (RC), Manfred (RF, C), Micha (RF), Nick (RF, 1st), Santjago (LC, 1st), Shawana (C, 2nd).

Dieser Beitrag wurde unter Turniere veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.