Braves Bash 2011: 4:2 für Wiesbaden und trotzdem Zweiter

Am ersten Juliwochenende haben wir uns auf den Weg nach Büchenbeuren gemacht, um wieder an dem von den Braves ausgerichtetem Turnier teilzunehmen. Drei Mannschaften waren gemeldet: die Braves, wir Flyers und die Mainzer Athletics.

Das Wochenende war extrem erfolgreich für uns. Wir haben so viele Spiele wie noch nicht in unserer kompletten Rhein-Main-Liga-Saison gewonnen. Wir haben die Mainzer in drei von vier Spielen geschlagen. Sieht man einmal davon ab, dass wir das letzte Spiel gegen die Mainzer in der Rhein-Main-Liga gewinnen konnten, ist ein Sieg schon gegen dieses Team schon ziemlich laaaaaaaaaaange her.  Wir haben richtig gut gespielt und uns die Siege durchaus erkämpft.

Morgens standen wir als erstes gegen die Mainzer am Start. Wirkliche Chancen hatte ich mir nicht erhofft – die Mainzer hatten wegen zu geringer Mann-/Frauenzahl noch bei hochkarätigen Spielern wie Rupatche von den Dreieichern oder Ernestine (LSG, Wiesbaden White) und anderen von ihren Triple As angefragt. Umso erstaunlicher war es, dass wir im Spiel geblieben sind, Hits und damit auch Runs platzieren konnten und mit unserem ersten Sieg von 8:4 vom Platz gehen konnten. Danke an Sharon von den Braves, die uns ausgeholfen hat.

Als nächstes haben wir gegen die Braves gespielt. Dieses Spiel werden wir wahrscheinlich nie vergessen und davon noch unseren Enkeln erzählen. Die Braves legten in den ersten Innings sieben Runs vor, wie selbst hatten nur einen. Unsere Chance war das offene Inning am Ende. Und auf einmal lief es. Hit an hit (ja, wir haben alle ganz brav Basehits geschlagen), run an run (wir haben aggressives Base-Running gezeigt) und Fehler bei den Braves führten dazu, dass wir 17 Runs im letzten Inning erzielten. Es lief so, wie es besser nicht laufen konnte. 18:7 das Endergebnis – ein großartiger Sieg für uns. Danke an Silke von den Athletics, die uns ausgeholfen hat.

Nun stand wieder ein Spiel gegen die Athletics auf dem Programm. Würden wir noch einmal gewinnen können? Ja, auch hier bewiesen wir starke Nerven und gingen mit 11:8 als Sieger vom Platz. Die Büchenbeurer konnten wir mit 11:7 allerdings kein zweites Mal schlagen.

Mit drei gewonnen Spielen war klar, dass wir am nächsten Tag im Finale stehen würden. Morgens absolvierten wir zunächst noch ein Spiel gegen die Mainzer. Wieder konnten wir mit 10:9 gewinnen – unser 4. Sieg. Gut, dass wir im Nachschlag waren und die Mainzer einige Fehler im Spiel machten, die uns zum Sieg verhalfen. Nach einer längeren Pause noch ein Spiel gegen die Büchenbeurer, das sie wieder souverän gewinnen konnten. Die Anstrengungen der letzten beiden Tage waren spürbar.

Im Finale selbst bewiesen die Mainzer die stärkeren Nerven. Fehler, wie sie noch im letzten Spiel auftraten wurden vermieden und die drei verloren gegangenen Spiele hatten den Ehrgeiz des Teams geweckt. Ihre Chancen haben die Mainzer genutzt, so dass sie am Ende das Spiel verdient gewonnen haben. Schade für uns – ich hätte mich gefreut, das Turnier zu gewinnen. Aber die Silbermedaille ist auch schön. Eindrücke vom Turnier hat Jean-Paul hier gesammelt.

Es waren dabei: Andy (P), Jürgen (P), Olaf (P, C), Michael (C), Jana (1st, 3rd), Jean-Paul (1st), Rich (2nd, LC), Sabine (2nd), Eric (SS, CF), Uffi (SS), Markus (SS), Michael G. (LF), Pell (LF, RF), Manfred (LF), Ralf (RC), Andü (RF)

Ein herzlicher Dank geht an die Braves. Ein schönes Turnier, das wieder viel Spaß gemacht hat. Wir sind nächstes Jahr mit Sicherheit wieder dabei.

Dieser Beitrag wurde unter Spiele veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.