Erster Sieg in der Rhein-Main-Liga für die Flyers

Am Sonntag, den 22.8. war es wieder soweit. Diesmal bei uns auf dem Platz sind wir gegen die Darmstadt Whippets und Babenhausen Blue Devils angetreten.

Gibt es auf dieser Welt etwas schöneres als Adrenalin? Ist das überhaupt vorstellbar? Natürlich nicht, allein der Gedanke ist absurd. Adrenalin macht unbesiegbar. Selbst Miraculix‘ Zaubertrank ist ein Dreck dagegen.
Und so traten die Wiesbadener Flyers gegen die Darmstadt Whippets an, nicht in Topbesetzung, aber nah dran, auf der Suche nach dem ersten Saisonsieg, und lagen gleich mal nach anderthalb Innings 0:7 zurück. Was normal ist, der Auftakt gehört dem Gegner, das ist so.
Das ist aber kein Drama. Wir haben heimlich geübt und finden auch ins Spiel: 4:7 nach zwei, 5:7 nach drei, 9:8 nach vier Innings. Gutes Pitching, Ruhe und unfassbar gutes Auge am Schlag, kluges Baserunning, Konzentration in der Defensive drehen das Spiel.
Mehrmals. Uffis Verletzung raubt uns den besten Angreifer und könnte der Schlüssel zur Niederlage werden. Plötzlich steht es 10:14. Plötzlich steht es 16:14. Und es geht ins letzte Inning. Erst Darmstadt, dann wir.
Klare Ansage: Wir sind vorne. Jetzt können wir das Ding gewinnen. Nochmal so ein schnelles Defensivinning wie vorhin, als Jürgen die Strikeouts geworfen hat, Thomas alles im Handschuh hatte, was im Leftfield runter kam, als das Infield zu jeder Zeit wusste, wann welcher Ball nach wo muss, und die Sach‘ ist im Kasten! Machen wir’s so? Jawoll, so machen wir’s!
Es hätte klappen können. Ein Strike fehlt am Ende, ein guter Schlag bringt den Whippets den Ausgleich. Aber das dritte Aus kommt. Die Flyers sind nochmal dran. Wir können in diesem siebten Inning nicht verlieren. Schlimmstenfalls müssen wir in die Verlängerung. Ein Run genügt!
cka, der Idiot, übernimmt sich mit zu kaltem Wasser, der Magen rebelliert. Er jammert, mag nicht mehr, hofft, dass die ersten drei Schlagleute das alleine regeln, er wäre der vierte. Die ersten drei schaffen es nicht ganz. Ute schlägt ihren Single, Don schiebt sie auf die dritte Base, da die Whippets sich um ihn und nicht um Ute kümmern. Der Tisch ist gedeckt, zwei Runner in scoring position, kein Aus. Jürgen ist am Schlag und wird das erste Aus. Macht nichts, kein Force-Play für Ute. ckas Schlag schlecht ist. Der Wurf kommt zur Base and he’s out – no, wait, safe, safe at first, der Verteidiger hat auch schlecht gefangen!
Beim Wurf von der Drei an die Eins dampft Ute los, unaufhaltsam und zielgerichtet, wie ein stählernes Schlachtschiff. Die Erde erbebt unter ihren mächtigen Schritten. Der Himmel verfinstert sich, die Vögel verstummen, die Blätter fallen von den Bäumen. Die Darmstädter versuchen zu retten, was längst nicht mehr zu retten ist. Ute erreicht die Homeplate eine halbe Sekunde vor dem Ball. Und wir haben mit 16:15 gewonnen. (cka)

Es waren dabei: Andy S. (2nd), cka (C), Dani (RF), Don (SS), Harald (RF), Holger (2nd), Jana (3rd), Jogi (P), Julia (RC), Olaf (LC), Thomas (LF), Uffi (SS), Ute (1st)

Dann musste der Protokoller weg und übergab den Griffel an die 3rd base. Zeit genug hatten wir, weil die Babenhausen Blue Devils sich eben diese nahmen, die Darmstädter in Zeitlupe 30:3 abfertigten. Respekt!

Ein bisschen jedenfalls, denn jetzt spielen wir gegeneinander, da kann man sich sowas nicht leisten. Gleich mal losgelegt mit drei Runs, sechs wiederum kassiert. 4:9 nach zwei Innings, 7:9 nach dem dritten. Enge Geschichte kurzzeitig – aber man kennt sie ja, die Truppe vom Flugplatz, wenn die draufhauen, dann richtig. Homeruns sind für Poser, die Blue Devils prügeln uns die Doubles um die Ohren, das Infield wird von den Geschossen rasiert, die Handschuhe fangen Feuer, da guckste…
Und unser Pulver ist verschossen. Thomas bringt den letzten Run zum 8:17 heim, die Niederlage bleibt – in der Differenz – einstellig, und wir freuen uns schon auf die Revanche! Vielleicht nicht heute, vielleicht nicht beim nächsten oder übernächsten Mal – aber wir sehen uns! (jana)

Es waren dabei: Andy S. (2nd), Dani (LC), Don (SS), Harald (LF), Holger (C), Jana (3rd), Julia (LC), Jogi (LC), Olaf (P), Thomas (LF), Timo (SS), Ute (1st)


Dieser Beitrag wurde unter Spiele veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.