Pfingstturnier 2010 Mannheim – Tag 1

Wie in den letzten Jahren auch sind wir auch dieses Jahr nach Mannheim aufgebrochen, um an dem Pfingstturnier der Tornados teilzunehmen und unseren 13. Platz zu verteidigen :-D. Nach einer verregneten Woche war Sonnenschein pur versprochen, es konnte also nur super werden.

Tag 1 begann mit einem Spiel gegen die Flyers – die Therwill Flyers aus der Schweiz (letztes Jahr Platz 6), die wir auch schon in den anderen Jahren getroffen haben. Aufgrund des gleichen Namens versteht man sich natürlich ausgezeichnet. Das Spiel hat riesig Spaß gemacht – alle haben geschlagen und das Spiel am Laufen gehalten. Wir waren zuerst am Schlag und konnten mit 6 Runs in Führung gehen, die Therwill Flyers konnten 2 Runs holen. Danach folgten drei Innings, bei denen kein Team an dem Spielstand etwas ändern konnte. Im fünften Inning holten wir weitere drei Runs, im sechsten noch einmal fünf, die Therwill Flyers zwei, so dass wir mit 14:4 unser ersten Spiel gewinnen konnten. Auch wenn der Abstand groß war, kam während des Spiels nie das Gefühl der Überlegenheit auf. Ein Funken mehr Glück unserer Gegner oder ein Fehler mehr von uns hätte sicherlich das Spielergebnis deutlich verändert. Zwei Szenen sind mir in schöner Erinnerung geblieben. Die Lady der Therwill Flyers, die SS spielte, ging im ersten Inning an den Schlag. Sie plazierte ihren Ball weit ins Outfield, der nicht gefangen wurde – von Eric!!! Unsere Unterstützung von unseren Baseballern. Sein Kommentar: Oh I think I have to wake up. Das andere war ein wunderbares „Merde“ eines Schweizers, als er nach einem Ball schlug und einen Strike kassierte.

Es spielten: Don (1st), Jana (3rd), Jean-Paul (RC), Micky (LF), Andy (P), Sabine (2nd), Michael (2nd), Uffi (SS), Julia (RF), Eric (LC) und Jürgen (C).

hintere Reihe, von links: Micky, Julia, Andy, Jana, Eric, Uffi; vordere Reihe, von links: Jean-Paul, Don, Sabine, Jogi, Michael

Direkt im Anschluss – schließlich waren wir ja schon aufgewärmt stand das Match gegen die Schwetzingen Basehoppers, die letztes Jahr immerhin den 4. Platz belegt haben. Im ersten Inning konnten sie einen Run platzieren und uns auf 0 halten. Im nächsten Inning hielten wir sie auf null, erzielten aber vier Runs. Es folgten drei schnelle Innings ohne Veränderung, im sechsten Inning konnten wir immernoch keinen weiteren Run zulassen, wezielten aber fünf weitere. Im siebten Inning zogen die Basehoppers noch einmal nach auf vier Runs, aber auch wir erzielten noch zwei Runs, so dass das Spiel mit 4:11 für uns endete. Am Sonntag habe ich das Team nach einem sehr starken Spiel gefragt, wie wir das denn bitte geschafft hätten sie zu schlagen. Der Kommentar war: Es ist immer gut, Samstag morgens gegen uns zu spielen.

Insgesamt ein ebenfalls spannendes Spiel, das sehr viel Spaß gemacht hat und gute Laune aufkommen ließ.

Es spielten: Don (1st), Jean-Paul (RC), Jana (3rd), Micky (LF), Andy (P), Sabine (2nd), Uffi (SS), Michael (RF), Tuomo (LC), Jürgen (C), Julia (RC).

Nach einer langen Pause stand nun ein Spiel gegen Mainz Athletics an. Auch sie hatten (sie waren in der gleichen Gruppe wie wir) beide Spiele gewonnen, so dass es nun um den Gruppensieg ging. Da auch die Mainzer keine komplette Mannschaft zusammen bekommen hatten, gab es noch Verstärkung aus Groß-Gerau und Darmstadt. Das erste Inning war ausgeglichen, beide Mannschaften erzielten zwei Runs. Danach ließen wir nur einen Run bzw. drei Runs zu, während wir zwei mal vier Runs erzielten. Wow – wir lagen vorne. Das auch noch im vierten Inning, in dem die Mainzer einen weiteren Run, wir aber keinen erzielten. Im fünften Innings wurden dann aber noch mal die Homeruns ausgepackt und drei weitere Runs erzielt, so dass es mit 10:10 ins Tie-Break ging. Runner auf 2, kein Aus. Hier verließ uns unsere Glückssträhne – die Mainzer erzielten drei, wir nur einen Run. Mainz war Gruppensieger und musste damit anschließend gegen Babenhausen antreten. Dort haben sie deutlich verloren – scheinbar lag ihnen noch unser Spiel in den Knochen :-). Endstand: 11:13.

Es spielten: Don (1st, P), Jean-Paul (RF), Jana (3rd), Micky (LF, LC), Andreas (C), Uffi (LC, LF), Sabine (2nd), Jürgen (P), Michael (RC), Eric (SS), Tuomo (1st), Julia (RF).

Unser letztes Spiel des Tages absolvierten wir gegen die Slowbows aus Embrach in der Schweiz. Auch das wurde wieder ein schönes Spiel, obwohl wir verloren haben. Dank eines Homeruns von Tuomo hatten wir immerhin einen Run, die Slowbows erzielten aber 6. Im nächsten Inning wir keinen Run, unsere Gegner drei weitere Runs. Ohje, steckte uns das letzte Spiel auch in den Knochen??? Im dritten und vierten Inning erzielten wir vier und einen weitere Runs und konnten die Slowbows bei neun Runs halten. Am Ende aber blieben wir bei sechs Runs, während die Slowbows nocheinmal auf 13 erhöhten.

Es spielten: Andy (P), Tuomo (RC), Jean-Paul (RF), Jana (3rd), Micky (LC), Andreas (C), Uffi (LC, LF), Sabine (2nd), Jürgen (P), Michael (RC), Eric (SS), Tuomo (1st).

Weitere Bilder gibt es hier.

Dieser Beitrag wurde unter Spiele veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.