10. Softball-Slowpitch – ehemals Weinfest-Turnier

Hat jemand gesagt, Baseball wäre ein Schönwettersport? Von wegen! Wenn’s beim Weinfestturnier nicht regnet, gilt es nicht! Zieht halt ordentliche Stollen an!

Es war kein Allerweltsturnier am Samstag im Europaviertel. Die Wiesbaden Flyers hatten zum Jubiläumsturnier geladen, zum zehnten Weinfestturnier, und manche waren sogar gekommen! Spontan also den Spielplan umgeworfen, Mannschaften umgerührt und los gehts! Am Start die Mainzer Weltauswahl (Athletics plus Pulheim Gophers plus Bonn Capitals plus Hünstetten plus Oregon, alles ins Feld, was grün aussieht!), die Dreieich Vultures, die Babenhausen Blue Devils und natürlich die Flyers.

Und es geht los mit einer Revanche. Punktgenau schlagen die Gastgeber den Nachbarn aus Mainz, mit exakt dem gleichen Ergebnis, mit dem sie in der Vorwoche das Ligaspiel verloren hatten. Big Inning für die A’s, Big Inning für die Flyers, 1:5 nach einem Durchgang, 6:5 nach zwei, 8:6 für die Flyers nach 50 Minuten.

Dann kommt Babenhausen und führt gegen Dreieich vor, wie Softball wirklich geht. Zwei Homeruns im ersten Inning, mit 15:4 verprügeln die Blue Devils die armen Vultures.

Die aber erholen sich schnell, drehen zügig den frühen Rückstand gegen Wiesbaden und gewinnen ihr zweites Gruppenspiel mit 5:3.

Die Mainzer ihrerseits bringen Babenhausen an den Rand einer Niederlage. Erst in der Verlängerung gewinnen die Blue Devils 10:8. Haarscharf – die Mainzer Weltauswahl hatte bei zwei Aus drei Runner im Feld, brachte sie aber nicht mehr heim.

Und zeigte anschließend, mit Babenhausen wirklich gleichwertig zu sein. 15:4 gegen Dreieich, das Ergebnis kennen wir schon!

Ein Gruppenspiel steht noch aus. Babenhausen gegen Wiesbaden. Kurze Hochrechnung: Babenhausen ist eh im Finale, Wiesbaden wäre mit einem Sieg Gruppenzweiter, mit einer knappen Niederlage ebenfalls. So richtig knapp wird die Niederlage nicht, neun Blue Devils kommen durch, aber es reicht.

Die Tabelle nach den Gruppenspielen:

1. Babenhausen Blue Devils 3 3 0 34:x
2. Wiesbaden Flyers 3 1 2 x:20
3. Mainz Athletics 3 1 2 29:22
4. Dreieich Vultures 3 1 2 13:33

Und nun? Kurze Beratung, schieben wir vors Finale noch ein Entscheidungsspiel zwischen Wiesbaden und Mainz? Eng genug sind sie ja beieinander. Mainz verzichtet freiwillig. Die Gastgeber stehen im Finale.

Und jetzt, Freunde des Randsports, haltet Euch fest! Babenhausen legt einen 3-Run-Homerun vor. Julia, Thomas und Olaf werden von Ines, Ute und Christoph zum 3:3 heimgebracht. Babenhausen zieht bis ins vierte Inning auf 15:3 davon. Eine Menge Kleinkram und Olafs Homerun bringen das 15:8. Mit 18:10 geht es ins letzte Inning. Single Thomas. Triple Olaf. Sacrifice Hit Ines. Single Ute. Homerun Christoph, sauber übers Center Field. Und das dritte Aus. 18:14. Verdienter Sieg für Babenhausen, deren First Baseman J. McKenna als Most Valuable Player geehrt wird, aber angenehm ereignisreich, angenehm knapp.

Ladies and Gentlemen, schee war’s!

Dieser Beitrag wurde unter Spiele veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Kommentare zu 10. Softball-Slowpitch – ehemals Weinfest-Turnier

  1. Pingback: Wiesbaden - Blog

  2. Pingback: Wiesbaden - Blog

Kommentare sind geschlossen.