Auftaktspiel in Babenhausen

Erfahrenere Spieler wissen, dass man Mails richtig liest, anstatt nur nach Uhrzeiten zu suchen. Der Chronist hat das nicht getan und daher erst nach den Spielen in Babenhausen mitbekommen, dass es keine Ligaspiele waren, sondern nur ein Vorbereitungsturnier. Besser so. 9:10 und ca. 2:13 wäre in der Rhein-Main-Liga kein so schöner Auftakt gewesen.
So aber bleibt an Erkenntnissen hängen:

  • Wer probt, hat wirklich Angst! Ute hat es vorgeführt: kam direkt aus dem Krankenhaus an die erste Base und hat mal eben zwei überragende Spiele gemacht *verneig*
  • Wer trotzdem probt, kann auch gegen die gewohnt unbequemen Babenhausener mithalten. Nach 0:3 im ersten Inning 6:3 und 8:7 geführt, erst im letzten halben Inning 9:10 verloren. Gar nicht mal schlecht für den Anfang, erst recht, wenn man bedenkt, wer im Laufe der Saison noch alles auf den Platz zurückkommen wird.
  • Von Dreieich derartig verprügelt zu werden (2:13), hätte nicht unbedingt sein müssen, aber sei’s drum. Dafür gibt es Testspiele.
  • Homeruns sind langweilig. Der Conaisseur schlägt Inside-the-Park-Homeruns. Wie Andy. Zweimal.

Und zuletzt: Höchste Zeit, dass Sommer wird.

Dieser Beitrag wurde unter Spiele veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.